Geschichte

Der Texthobel hat im Mai 2005 mit einem Workshop seine Entstehung gefeiert. Die Vorarbeiten für die Konzeption der „Schreibwerkstatt für Texttechnik“ gehen in den Herbst des Jahres 2004 zurück, als Viktoria Frysak, eine Verlegerin, und Thomas Wollinger, ein Autor, sich gemeinsam Gedanken machten über „gute Texte“, „literarisches Schreiben“, deren Vermittlung, einen Namen, die didaktische Aufbereitung, die Zielgruppe …

Der erste Texthobel war ein Erfolg. Ob und wie es nach diesem Start weitergehen würde, war jedoch nicht ganz klar. Es ging weiter. Thomas Wollinger hat ein Video vom zweiten Texthobel im September 2005 zusammengestellt:

Heute blicken wir auf mehr als ein Jahrzent Erfahrung mit Textkritikrunden („Schreibtisch“), Gemeinschaftslesungen, Sommerschreibwochen und Schreibwerkstätten zurück, deren Anspruch und Konzeption mit uns gewachsen sind. Wir haben das Seminarangebot mit der Kinderbuchautorin Saskia Hula um das Genre der Kinder- und Jugendbücher erweitern können, das nun von ihrer Tochter Kai Aline Hula, ebenfalls erfolgreiche Kinderbuchautorin, fortgeführt wird.

Im Laufe der Jahre hatten wir viele interessante Gäste in unseren Schreibwerkstätten. Es ist eine Fülle an Publikationen entstanden und Schreibende aus dem Texthobel konnten jede Menge Preise und Stipendien gewinnen. Das Schreib-Angebot wurde immer wieder der aktuellen Nachfrage angepasst.

Und wir machen weiter …