Ausschreibungen

Literarische Ausschreibungen

Wettbewerbe, Stipendien, Publikationsmöglichkeiten …
Wir übernehmen keine Verantwortung für die Inhalte der Ausschreibungen.

Aug
25
Fr
Metamorphosen (Literaturzeitschrift/Beitrag)
Aug 25 um 0:00

Das Thema der kommenden Ausgabe ist der Fake, oder genauer: Sein Verhältnis zum literarisch fassbareren Begriff der Fiktion. Was ist der Fake, was kann/macht/will er im Text – und was grenzt ihn ab von der Fiktion? Fragen stellen sich nach dem Nährboden sowie dem Resonanzraum des Fakes als ein Textwerkzeug – und in welchem Kontext er stattfinden muss, um als Mittel im Text oder als Finte überhaupt zu funktionieren.

Dotation: Publikation

Einsendung per Mail an: redaktion@metamorphosen-magazin.de

Link

Aug
31
Do
7. Bad Godesberger Literaturwettbewerb
Aug 31 um 0:00

Gesucht werden unveröffentlichte Texte (Lyrik, Prosa, Drama) im Umfang on 8 – 10 Normseiten.

Dotation: 1.000 EUR (in Summe)

Einreichung der Texte bitte 5-fach, anonymisiert, mit einem Decktblatt, das Name und Kontaktdaten enthält,
postalisch an: Parkbuchhandlung, Koblenzer Str. 57, D-53173 Bonn

Link

Elias Canetti-Stipendium (WienerInnen)
Aug 31 um 0:00

Voraussetzung für bewerberInnen ist Geburtsort Wien und/oder seit mindestens drei Jahren Wohnsitz in Wien

Dotation: Jahresstipendium 12 x 1.500 EUR

Lebenslauf samt Publikationsliste (maximal 5.000 Zeichen),
Arbeitsprobe jenes literarischen Werkes, für das ein Stipendium gewährt werden soll (maximal 25.000 Zeichen) und
Exposé
beziehungsweise Projektbeschreibung (maximal 5.000 Zeichen)

Als Ausdruck (in einfacher Version) sowie als PDF-Files (eine Datei mit allen notwendigen Bewerbungsunterlagen) an das Literaturreferat geschickt.
Magistratsabteilung 7, MA 7 – Literatur, Friedrich-Schmidt-Platz 5, A-1080 Wien
und: ines.lechner@wien.gv.at

Link

Karussell – Bergische Zeitschrift für Literatur (Beitrag)
Aug 31 um 0:00

Die Zeitschrift sucht Texte zum Thema „Verweile doch“ um Umfang von 4 – 10 Normseiten.

Dotation: Publikation und 2 Belegexemplare

Einreichmodalitäten: Als *.doc plus Kurzvita mit Namen, E-Mail und Anschrift an karussell-redaktion@online.de zusätzlich 3-fach per Post an: Karussell-Redaktion, z.H. Torsten Krug, Hünefeldstr. 81, D-42285 Wuppertal

Link

Kindle Storyteller – Der Deutsche Self Publishing Award (Roman)
Aug 31 um 0:00

Der Teilnahmetext muss unveröffentlicht sein und bis zum Einsendeschluss bei Kindle Direct Publishing mit dem Schlagwort „kindlestoryteller2016“ versehen hochgeladen werden.

Dotation: 10.000 EUR in bar plus Kindle-Marketing im Wert von 20.000 EUR , 5.000 EUR

Link

 

Lyrikpreis München
Aug 31 um 0:00

Für die Teilnahme sind auf Deutsch verfasste Gedichte einzureichen, die zusammen höchstens fünf Leseminuten beanspruchen. Sie dürfen noch nicht in einem Buch der Autorin/des Autors erschienen sein, wohl aber in Zeitschriften oder Anthologien – online oder gedruckt.

Dotation: 1.000 EUR

Als Anhänge sind zwei Dateien im .pdf-Format (notfalls .rtf-Format) beizufügen. Die erste Datei enthält lediglich die Texte und das selbstgewählte Kennwort. Der Dateiname ist identisch mit dem Kennwort (z.B. Kennwort: Hexameter –> Dateiname: Hexameter.pdf).
Die zweite Datei enthält eine Kurzvita (max. eine Seite), Adresse und Kontaktdaten (Telefon, E-Mail) sowie die Wiederholung des Kennworts; der Dateiname enthält den Namen der Autorin/des Autors (z.B. Autorin: Sibylla Schwarz –> Dateiname: Sibylla-Schwarz.pdf oder ähnlich). Die Einreichung erfolgt per E-Mail an: info@lyrikpreis-muenchen.de

Link

Lyrikwettbewerb »Wachtberger Kugel« 2018
Aug 31 um 0:00

Eingereicht werden können eines oder mehrere Gedichte im Gesamtumfang von max. vier Normseiten. Die eingereichten Gedichte sollen unveröffentlicht sein, das Motto des Wettbewerbes ist »Komische Lyrik« – als Einsendungen werden demnach heitere, witzige, komische Gedichte erwartet.

Dotation: 300, 200, 100 EUR, Publikation

Einsendung anonymisiert mittels Kennwort plus eine gesonderte Datei als E-Mail-Anhang mit folgenden persönlichen Daten: Vorname und Name, Postanschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Kennwort, Aufzählung der eingereichten Gedichte (Überschriften) sowie eine Kurz-Biobibliografie
an: Lyrik@wachtberger-kugel.de

Link

Spurwechsel Nr. 5 (Literaturzeitschrift/Beitrag)
Aug 31 um 0:00

Literarischer Beitrag zum Thema „Jedoch“: Irgendwo angesiedelt zwischen aber, allein, dagegen, gleichwohl, nichtsdestoweniger, trotzdem, allerdings, andererseits, freilich, indes und sondern birgt es Sprengstoff in sich.

Einsendung von bis zu drei Texte pro AutorIn und Ausschreibung bei weniger als 2.500 Zeichen (inklusive Leerzeichen) oder ein Text pro AutorIn und Ausschreibung bis maximal 12.000 Zeichen (inklusive Leerzeichen). Kurzvita und AutorInnenname auf dem Manuskript.

Dotation: Publikation, Belegexemplar bei Abdruck

Text als *.rtf per E-Mail mit der Ausschreibung im Betreff an redaktion.print@asphaltspuren.de

Link

Thriller-Manuskriptpreis des Holzbaumverlages
Aug 31 um 0:00

Gesucht werden unveröffentlichte Thriller-Manuskripte.

Das beste eingereichte Manuskript wird im Holzbaum Verlag als Buch veröffentlicht und die Autorin bzw. der Autor darf sich über einen Verlagsvertrag (mit üblichem Autorenhonorar und 1.000 Euro Vorschuss bei Veröffentlichung) freuen.

Einsendung inklusive Exposé und Lebenslauf per Mail an: office@holzbaumverlag.at

Link

Wiener Literatur Stipendium
Aug 31 um 0:00

Voraussetzung für BewerberInnen ist Geburtsort Wien und/oder seit mindestens drei Jahren Wohnsitz in Wien

Dotation: Jahresstipendium 12 x 1.100 EUR

Eine Textprobe (maximal 25.000 Zeichen inklusive Leerzeichen) sowie ein Exposé (maximal 5.000 Zeichen inklusive Leerzeichen) jenes Werkes, für das ein Stipendium gewährt werden soll, sind anonym einzureichen.
Der anonymen Einreichung ist ein gesondertes Kuvert beizulegen, in dem Name, Adresse und Lebenslauf mit Beschreibung der künstlerischen Biographie der Teilnehmerin beziehungsweise des Teilnehmers angeführt sind. Das Kuvert ist mit dem Titel des eingereichten Projekts zu versehen.
Sämtliche Unterlagen sind als Ausdruck in fünffacher Version an das Literaturreferat zu schicken oder persönlich abzugeben:

Kulturabteilung der Stadt Wien, Magistratsabteilung 7, MA 7 – Literatur, DR.in Julia Danielczyk, Friedrich-Schmidt-Platz 5, A-1080 Wien

Link

Sep
1
Fr
Polly – Preis für Politische Lyrik 2017
Sep 1 um 0:00

Einsendung von bis zu 3 Beiträgen zum Thema „Europa“. Sie sind nicht an Versmaße oder Reimschemen gebunden; es soll sich jedoch erkennbar um Lyrik handeln und nicht um durchgängige Prosatexte.

Dotation: 1.000, 500 und 250 EUR plus Publikation

Wettbewerbsbeiträge und Kurzvita an: polly@readus.de

Link

Sep
15
Fr
5. Literaturpreises der Katholische Erwachsenenbildung Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V.
Sep 15 um 0:00

Der Wettbewerb richtet sich an Autorinnen und Autoren, die wenigstens eine Veröffentlichung im literarischen Zusammenhang aufweisen können (Einzelveröffentlichung, Zeitschrift, Anthologie). Es geht um literarisch qualifizierte Texte zum Thema „Mensch sind wir: Alle“. Sie sind in der Wahl der Gattung (Lyrik oder Prosa) frei.  Die eingereichten Texte sollten unveröffentlicht sein.

Dotation: 1.00, 500, 300 EUR

Der Prosa-Text darf bis zu 5 DIN A4 Seiten a 4.000 Zeichen (insgesamt 20.000 Zeichen, Leerzeichen mitgezählt) umfassen. Bei Gedichten gilt die Beschränkung auf 5 Texte.

Die Texte dürfen keinen Autoren-Namen und kein Namenskürzel enthalten. Bitte kennzeichnen Sie Ihre Texte deswegen mit einer Chiffre. Außerdem kennzeichnen Sie einen DIN A6-Umschlag mit dieser Chiffre. In den Briefumschlag legen Sie bitte ein Blatt mit Namen, Adresse, Email etc. und verschließen diesen. Einsendungen, die nicht anonymisiert sind, werden nicht berücksichtigt.

Einsendung an: keb Katholische Erwachsenenbildung, Jahnstraße 30, D-70597 Stuttgart

Link

Begegnungen #0 (Literaturzeitschrift/Beitrag)
Sep 15 um 0:00

Gesucht werden AutorInnen, die einen eigenen Text zur Verfügung stellen, der in der Mitte geteilt wird, sodass andere AutorInnen einen (neuen) Anfang und eine (neues) Ende dazuschreiben

Dotation: Publikation

Text gemeinsam mit einer Selbstbeschreibung (maximal 10 Worte, darf gerne/muss aber nicht poetisch/phantasievoll sein) und den Kontaktdaten zur Zusendung des Belegexemplars mit den Betreff „begegnungen verändern (texte)“ an:
begegnungen_veraendern@web.de

Link

Tatort Grätzl 2017 (Wiener Kurzkrimi)
Sep 15 um 0:00

Gesucht werden unveröffentlichte Kurzkrimis, die ihren Schwerpunkt in einem Wiener Grätzl oder Bezirk und eine Maximallänge von 15 Normseiten haben.

Dotation: Publikation

Text im Wordformat per E-Mail mit folgenden Daten: Name, Geburtsdatum und Adresse des Autors/der Autorin sowie der Satz „Ich stimme den auf vormagazin.at veröffentlichten Teilnahmebedingungen zu“ an krimiwettbewerb@vormagazin.at

Link

Sep
22
Fr
Mondseer Lyrikpreis
Sep 22 um 0:00

Deutschsprachige AutorInnen sind eingeladen, zehn bis zwölf unveröffentlichte lyrische Texte in deutscher Sprache, wobei der/ die Einrechende zugleich UrheberIn des Werkes ist; Voraussetzung ist mindestens eine erfolgte Verlagspublikation des Autors/ der Autorin.

Dotation: 7.500 EUR

Texte in sechsfacher, gehefteter oder geklammerter Ausfertigung, ergänzt durch je eine beigefügte Bio-Bibliografie senden an:
Literaturforum Mundwerk, Postfach 40, A-5310 Mondsee

Link

Sep
30
Sa
22. Münchner Kurzgeschichtenwettbewerb
Sep 30 um 0:00

Der unveröffentlichte Texte zum sollen bis zum Thema „Frontberichte“ darf 11.000 bis 13.000 Zeichen lang sein (ohne Leerzeichen) und sollen als Worddokument (bitte kein PDF!) eingereicht werden. Pro TeilnehmerIn kann nur ein Text eingereicht werden.

Dotation: 1x 4.000 EUR und 2x 500 EUR (Publikumspreis) plus 1x 2.000 (JurorInnenvoting) und 1x 1.000 (Onlinevoting)

Die Jury wählt aus den eingesandten Geschichten vier aus. Die Lesung dieser vier Siegergeschichten findet am 25. November in München statt, der Ort wird noch bekannt gegeben. Jeder Text wird erst musikalisch (live) eingeführt, dann von unseren Schauspielern gelesen, darauf von unserem Koch in einem Menügang interpretiert. Vier solcher Gänge gibt es. Das Publikum wählt zum Schluss den Sieger.

Einsendung elektronisch an holleschek@zuendeln.de

Link

Anthologie-Ausschreibung „Ziegelsteiner Auslese“ (Kurzprosa)
Sep 30 um 0:00

Die Buchhandlung Ziegelstein in Nürnberg sucht in Zusammenarbeit mit dem adakia Verlag in Deutschland, Österreich und der Schweiz nach jungen Talenten, die für unsere Anthologie “Ziegelsteiner Auslese” ihre Kurzgeschichten einreichen und sie mit Ihren Storys zum Thema Schreiben, Lesen und Buchhandlung unterhalten. Dabei ist die Wahl des Genres frei. Passend zum Titel der Anthologie ist “dem Ziegelstein” eine nachvollziehbare, relevante Rolle in der Geschichte zu geben, also nicht lediglich “im Kameraschwenk” ohne Bezug zur Geschichte.

Dotation: 150 EUR, Publikation, Freiexemplar

Einsendung von einer Geschichte pro Person mit einer Maximallänge von 10 Normseiten. Keine Gedichte! Die Geschichten müssen unveröffentlicht und in sich geschlossen sein. Beiträge bitte als Word-Datei mit Name, Adresse, Telefonnummer, Alter und E-Mail-Adresse per Mail an:
mailto:ziegelsteinerauslese@gmx.de

Link

Eisenbacher Dorfschreiberstipendium 2017
Sep 30 um 0:00

Berwerbungen für das 3-Monats-Stipendium (Mai – Juli 2018) mit Residenzpflicht in Eisenbach sollen Bezug auf folgendes Zitat nehmen: „Die Geschichte ist der beste Lehrer mit den unaufmerksamsten Schülern“ (Indira Gandhi).

 Dotation: 3.000 EUR und kostenfreie Wohnmöglichkeit

Die Bewerbung soll Lebenslauf, Werkverzeichnis und Arbeitsproben enthalten, eine Darstellung des in Eisenbach zu verwirklichenden literarischen Projektes sowie der Veranstaltungsideen. Sie sollte nicht länger als 12 Seiten sein und in sechsfacher Ausfertigung an folgende Adresse geschickt werden:

Förderkreis Kreatives Eisenbach e.V., Oberer Herrenberg 18, D-79871 Eisenbach (Hochschwarzwald)

Link

Künstlerhaus Edenkoben (Stipendium)
Sep 30 um 0:00

Das Edenkoben-Stipendium ist ein Anwesenheitsstipendium; ein durchgehender Aufenthalt ist somit verpflichtend. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten haben während ihres Stipendiums ihren festen Wohnsitz in Edenkoben.

Im Künstlerhaus leben und arbeiten gleichzeitig bis zu 5 Autoren/Autorinnen und 1 bildender Künstler/Künstlerin. Die Aufenthaltsdauer ist variabel, beträgt aber in der Regel 5 Monate. Die Stipendiaten erhalten eine monatliche Zuwendung von 1.200 Euro. Darüber hinaus werden die Kosten der An- und Abreise erstattet. Der Aufenthalt im Künstlerhaus Edenkoben ist kostenfrei.

Bewerbung mit
1. Lebenslauf mit künstlerischem Werdegang und bisherigen Förderungen.
2. Begründung bezüglich der Wahl des Stipendiums und Erläuterung der künstlerischen Ziele während des geplanten Stipendien-Aufenthaltes (maximal eine Seite DIN A4)
3. Den Nachweis einer Veröffentlichung (selbstständig oder Anthologie; ausgenommen sind Veröffentlichungen im Selbstverlag) z.B. durch die Nennung der ISBN-Nummer oder Kopie des Umschlags, Inhaltsverzeichnisses o.ä.
4. Mindestens 3, jedoch maximal 6 veröffentlichte oder unveröffentlichte Texte künstlerischen Arbeitens (insgesamt maximal 20 Seiten).
5. Angabe, ob Sie sich für ein 5-monatiges oder 2-monatiges Stipendium bewerben.

postalisch an:
Künstlerhaus Edenkoben der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur, Klosterstraße 181, D-67480 Edenkoben
oder per E-Mail an:
buero@kuenstlerhaus-edenkoben.de

Link

lime_lab_3 Hörspielwettbewerb
Sep 30 um 0:00

Einzureichen sind bisher nicht veröffentlichte Hörspiel-Projekte in deutscher Sprache, präsentiert durch einen Textauszug aus dem Hörspiel (10 bis 15 Seiten) und ein zweiseitiges Exposé, in dem der Inhalt des gesamten Hörspiels sowie das Konzept der Umsetzung vorgestellt wird.

Dotation: 4.000 EUR (lime_lab Preis) sowie die Realisierung des Hörspiels, 1.800 EUR (Förderpreis)

Die Einreichung ist anonym in fünffacher, gehefteter Ausfertigung gemeinsam mit einem verschlossenen Kuvert, in dem der Titel des Textes, Name, Anschrift,
E-Mail-Adresse und Telefonnummer der Autorin/des Autors enthalten sein müssen, mit dem Kennwort lime_lab_3 an folgende Adresse zu senden:
Akademie Graz, Neutorgasse 42, A-8010 Graz

Link

Putlitzer Preis 2017 (humorvolle Kurzgeschichten)
Sep 30 um 0:00

Das Thema des Wettbewerbs lautet: „Verlaufen“. Die eingesandten Texte müssen bis Ende Juni 2018 unveröffentlicht sein (im Internet eingestellte Texte gelten als veröffentlicht!). Einzureichen sind Manuskripte mit maximal 1.000 Wörtern (inkl. Überschrift). Es werden nur humorvolle Kurzgeschichten akzeptiert!

Dotation: 150, 100, 75, 50 EUR

Es gelten die üblichen Standards für die Formatierung von Manuskripten (Normseite mit 30 Zeilen à 60 Zeichen pro Seite).

Statt des Namens sind die 4 Ausfertigungen einzeln mit einem persönlichen Codewort (auf allen 4 Exemplaren aber das gleiche Codewort!) zu versehen. Ein originelles Codewort verhindert, dass die Geschichte verwechselt werden kann.

Ein Blatt mit Namen, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Kurz-Bio des Autors ist in einem verschlossenen Umschlag, auf dem das Codewort wiederholt wird, beizulegen. Bitte vergessen Sie nicht, das Codewort auf dem Umschlag zu notieren!

Die Texte sind in 4-facher Ausfertigung einzuschicken an

Karen Lark, 42erAutoren e.V., Kirchhofallee 80, D-24114 Kiel

Link

Seitenstechen Nr.3 (Literaturzeitschrift/Beitrag)
Sep 30 um 0:00

Thema der Ausgabe 2017 ist: „Menschenfresser der Liebe“. Einschränkungen gibt es weder hinsichtlich des Genres noch der Textform. Erlaubt ist alles – der Umfang des eingereichten Textes sollte jedoch sechs Standardmanuskriptseiten (ca. 10 000 Anschläge) nicht überschreiten.

Dotation: Publikation, 3 Belegexemplare

Neben dem Text sollte jede Einsendung enthalten: Name, Anschrift und E‑Mail-Adresse der Verfasserin bzw. des Verfassers, eine etwa 4-zeilige Kurzbiografie und (sofern vorhanden) eine Liste bisheriger Veröffentlichungen, Förderungen, Stipendien. Bei digitalen Einsendungen via E-Mail bitten wir (der Übersichtlichkeit halber) um folgendes Benennungsschema der Manuskript-Datei: Nachname_Titel, z. B. also Kafka_DieVerwandlung.

Texte können gerne digital via E-Mail eingereicht werden. Bitte sendet uns eure Dokumente in einem editierbaren Dateiformat (doc, docx, rtf oder odt – bitte kein pdf) an folgende Adresse:

seitenstechen@homunculus-verlag.de

oder postalisch an:

homunculus verlag
Kennwort »Einsendung Seitenstechen«
Breslauer Str. 10
D-91058 Erlangen

Link

Triëdere #17 (Literaturzeitschrift/Beitrag)
Sep 30 um 0:00

Triëdere, Zeitschrift für Theorie und Kunst, sucht Beiträge für die nächste Ausgabe zum Thema „Einreichen“.

Dotaion: Publikation

Einsendungen an: redaktion@triedere.com

Link

Walter-Serner-Preis 2017 (Kurzprosa)
Sep 30 um 0:00

Gesucht werden unveröffentlichte Kurzgeschichten, die vom „Leben in den großen Städten“ erzählen.

Dotation: 5.000 EUR

Die Kurzgeschichte darf nicht länger als 7 Normseiten sein, der Name der Autorin/des Autors und eine Kurzbiographie sollten auf einem beigefügten Blatt vermerkt sein, nicht auf dem Manuskript selbst.

Einsendungen an:
kulturradio vom rbb, Stichwort: Walter-Serner-Preis, Masurenallee 8-14, D-14057 Berlin

Link

Okt
1
So
Pappelblatt (Literaturzeitschrift/Beitrag)
Okt 1 um 0:00

Gesucht werden Prosatexte (3-5 Normseiten) zum Thema „Sex und Spiritualität“ für die Herbst/Winter-Ausgabe des Pappelblatt.

Einsendung per E-Mail an: manfred.stangl@sonneundmond.at

Link

Okt
15
So
Mountain Stories 2017/2018
Okt 15 um 0:00

Unser Erzählband „Mountain Stories“ soll wieder eine bunte Sammlung von Kurzgeschichten/Erzählungen aus der Hand namhafter Literaturschaffender und literarisch Ambitionierter werden. Thema dieser Ausgabe ist „Grenzen“. Dabei werden jene Erzählungen bevorzugt behandelt, die eine schlüssige, in sich geschlossene und in ihrer Weise spannende Handlung aufweisen!

Dotation: Publikation und Übernachtung für zwei Personen im Vigiljoch Mountain Resort

Die Kurzgeschichte darf einen Umfang von 6.800 Zeichen inklusive Leerzeichen nicht überschreiten und sollte möglichst im Format doc/docx oder als pdf mit Zeichenangabe eingesendet werden. Gemeinsam mit Namen und Postadresse bitte einsenden an: office@textatelier.at

Link

 

& Radieschen (Literaturzeitschrift/Beitrag)
Okt 15 um 2:00

Unveröffentlichter Textbeitrag zum Thema
„Freund & Feind“

max. 8 000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) als *.doc, *.rtf od. *.odt an redaktion@radieschen.at

Link

 

Okt
30
Mo
Rauriser Förderpreis 2018 (Salzburger Kurzprosa)
Okt 30 um 0:00

Es können sich AutorInnen und Autoren bewerben, die einen Salzburg-Bezug aufweisen.Ein entsprechender Nachweis ist erforderlich. Da es sich um einen Förderungspreis handelt, ist er für Autorinnen und Autoren gedacht, die erst am Beginn ihres literarischen Werdegangs stehen.

Die Bewerbung erfolgt mit einem unveröffentlichten Prosatext zum Thema „Kindertage”.

Dotation: 4.000,–

Einzureichen sind jeweils 15 bis 20 Seiten in 3facher Ausfertigung plus Einreichbogen.

Einsendungen unter Betreff „Rauriser Förderungspreis” an:
Amt der Salzburger Landesregierung, Referat Kunstförderung, Kulturbetriebe und Kulturrecht, Franziskanergasse 5A, PF 527, A-5020 Salzburg

Link

Okt
31
Di
Anthologiebeitrag: Science Fiction-Kurzgeschichten
Okt 31 um 0:00
Edition Roter Drache und PhantaNews suchen unveröffentlichte Science Fiction-Kurzgeschichten (max. 40.000 Zeichen) aus einer hellen Zukunft, die mögliche positive Welten und Gesellschaften von Morgen schildern für die Anthologie »Reiseziel Utopia«.
Dotation: Publikation und anteiliges Autorenhonorar (10% vom Netto-Ladenpreis aufgetelt nach Seitenschlüssel), 4 Belegexemplare, Autorenrabatt
Geschichten bitte mit Chevrons (Guillemets mit den Spitzen nach innen) statt Anführungszeichen einreichen.Texteinsendungen ausschließlich per eMail als .doc-, docx-, .rtf- oder odt-Datei (bitte keine Normseiten!).
Einsendung an ausschreibung@phantanews.de
Nov
30
Do
Anthologiebeitrag (Kurzprosa)
Nov 30 um 0:00

Für unsere Anthologie „In der Tiefe“ wünschen wir uns Geschichten, die unterirdische Stimmungen ausloten. Gesucht werden unveröffentlichte Kurzgeschichten mit einer Maximallänge von 9.000 Zeichen (inkl. LZ).

Dotation: Publikation, Belegexemplar

Text sowie Vita, Daten und Foto bitte als *.doc oder *.docx per E-Mail an: info@litac.info

Link

Genusskrimi
Nov 30 um 0:00

Die KSB-Media GmbH veröffentlicht seit Herbst 2012 sogenannte GenussKrimis. Wobei Genuss breit anzusehen ist, dies kann Essen und Trinken, Kunst, Kultur, Tanzen usw. sein. Die Handlung oder die handelnden Personen sollten also etwas mit Genuss zu tun haben.
Wir suchen Autorinnen und Autoren für Kriminalromane, für unsere GenussKrimis, Thriller oder Horror. Jährlich erscheinen 12 neue Titel.

Dotation: 16 % vom tatsächlich erzielten Nettoerlös.

Einsendungen an: vertrieb@ksb-media.de

Link

SF – Anthologiebeitrag (Kurzprosa)
Nov 30 um 0:00

Gesucht sind Science-Fiction-Geschichten zum Thema „DAS ERZ DER ENGEL“ (Details),

Dotation: Publikation, Belegexemplar, anteiliges AutorInnenhonorar

Einsendungen per Email als *.doc, *.docx, *.rtf, *.odt, *.txt. Die Dateinamen sollten den AutorInnennamen und den Titel des Beitrags enthalten (Schreibweise: nachname_vorname_beitragstitel.*). Bitte eine Vita mitschicken, verfasst in der dritten Person, mit aktueller Anschrift

an michael@haitel.de

Link

Dez
31
So
Begegnungen #0 (Literaturzeitschrift/Beitrag)
Dez 31 um 0:00

Gesucht sind Texte zum Thema „(Begegnungen) verändern“. 

Dotation: Publikation

Text gemeinsam mit einer Selbstbeschreibung (maximal 10 Worte, darf gerne/muss aber nicht poetisch/phantasievoll sein) und den Kontaktdaten zur Zusendung des Belegexemplars mit den Betreff „verändern“ an:
begegnungen_veraendern@web.de

Link

Mrz
15
Do
Krimi-Stipendium der Mörderischen Schwestern (nur Frauen)
Mrz 15 um 1:00

Unterstützt wird die Arbeit an einem Projekt. Dies kann sein: Kriminalroman oder Sammlung eigener Krimikurzgeschichten. Bewerben können sich alle deutschsprachigen Autorinnen (nur Frauen!).

Dotation: 500 EUR/Monat (Sept. – Nov.)

Das Stipendium wird anonym vergeben. Deshalb kennzeichnen Sie bitte alle Unterlagen mit einem
selbstgewählten siebenstelligen Code bestehend aus Buchstaben und Zahlen.

Einreichen: Exposé (6-fach und anonymisiert), max. 2 Seiten; 20-seitige Leseprobe des Textes, der im Rahmen des Stipendiums bearbeitet werden soll (6-fach und anonymisiert); ausgefülltes Datenblatt (per E-Mail anfordern!); Biographie; Bibliographie

Die kompletten Bewerbungsunterlagen sind schriftlich einzureichen bei der Jurysekretärin. Adresse und Bewerbungsunterlagen sind anzufordern unter stipendium@moerderische-schwestern.eu

Link

Apr
30
Mo
Künstlerhaus Edenkoben (Stipendium)
Apr 30 um 0:00

Das Edenkoben-Stipendium ist ein Anwesenheitsstipendium; ein durchgehender Aufenthalt ist somit verpflichtend. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten haben während ihres Stipendiums ihren festen Wohnsitz in Edenkoben.

Im Künstlerhaus leben und arbeiten gleichzeitig bis zu 5 Autoren/Autorinnen und 1 bildender Künstler/Künstlerin. Die Aufenthaltsdauer ist variabel, beträgt aber in der Regel 5 Monate. Die Stipendiaten erhalten eine monatliche Zuwendung von 1.200 Euro. Darüber hinaus werden die Kosten der An- und Abreise erstattet. Der Aufenthalt im Künstlerhaus Edenkoben ist kostenfrei.

Bewerbung mit
1. Lebenslauf mit künstlerischem Werdegang und bisherigen Förderungen.
2. Begründung bezüglich der Wahl des Stipendiums und Erläuterung der künstlerischen Ziele während des geplanten Stipendien-Aufenthaltes (maximal eine Seite DIN A4)
3. Den Nachweis einer Veröffentlichung (selbstständig oder Anthologie; ausgenommen sind Veröffentlichungen im Selbstverlag) z.B. durch die Nennung der ISBN-Nummer oder Kopie des Umschlags, Inhaltsverzeichnisses o.ä.
4. Mindestens 3, jedoch maximal 6 veröffentlichte oder unveröffentlichte Texte künstlerischen Arbeitens (insgesamt maximal 20 Seiten).
5. Angabe, ob Sie sich für ein 5-monatiges oder 2-monatiges Stipendium bewerben.

postalisch an:
Künstlerhaus Edenkoben der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur, Klosterstraße 181, D-67480 Edenkoben
oder per E-Mail an:
buero@kuenstlerhaus-edenkoben.de

Link

Jun
30
Sa
poet in residence 2019 (Lyrik-Stipendium)
Jun 30 um 20:13

3-Monats-Stipendium mit Residenzpflicht in Dresden vom 6.1. bis 31.3.2019. Die in der Zeit des Stipendiums entstehenden lyrischen
Arbeiten sollen einen Bezug zur Stadt Dresden oder der sächsischen Kulturlandschaft erkennen lassen

Dotation: 900 EUR/Monat und kostenfreie Unterkunft

AutorInnen bewerben sich bitte mit einer Liste bisheriger Veröffentlichungen und drei Textproben mittels Bewerbungsformular
per E-Mail an info@literarisches-dresden.de

Link